Du befindest dich hier: FAQ / FAQ zur Umstellung

Fragen zur Umstellung auf die TRITON Methode

 

 

/

Kann ich auch andere Produkte bei der TRITON Methode verwenden?

Dies ist jedem Kunden selbst überlassen, allerdings sind Femdprodukte in ihrer Qualität meist nicht kontrolliert und wir wissen nicht was in ihnen enthalten ist. Deshalb sollten Sie bei solchen Versuchen die Anzahl an ICP-OES Analysen erhöhen um sicher zu gehen, dass nichts Schädliches ins Aquarium gelangt.

Kann ich im Filter auch zuerst den Abschäumer und dann die Alge einsetzen?

Ja, dies ist möglich, es gibt kleinere Nachteile, allerdings werden diese vielleicht nicht stören und ein komplizierter Filterumbau kann vorerst vermieden werden.

Kann ich die TRITON Methode anwenden mit DSB-System oder Schlamm-Filterung?

Nein, leider ist TRITON nicht mit dieser Art von Filterung kompatibel. Wir raten stark davon ab.

Benötige ich zwingend ein Algenrefugium?

Ja, es gibt zwar auch Aquarien, die TRITOn betreiben ohne ein Algenrefugium, allerdings ist dies immer ein Experiment und die meisten Kunden möchten keine Risiken eingehen.

Wie gehe ich vor wenn ich den Kalkreaktor abschalte?

Auch hier sollte Schritt für Schritt vorgegangen werden, es sollten die Base Elementz parallel zum Kalkreaktor dosiert werden. Dabei sollte über 1-2 Monate die Zugabemenge des Kalkreaktors reduziert werden und die Zugabe der Base Elementz erhöht werden.

Ist ein Wechsel für mich sinnvoll?

Dies muss natürlich selbst entschieden werden. In dem Moment, in dem Sie nicht mehr mit Ihrem Aquarium zufrieden sind, sei es der Arbeitsaufwand, das Aussehen und die Haltbarkeit der Korallen etc., stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Was ist allgemein zu beachten?

Eine Umstellung ist immer eine riskante Vorgehensweise in einem laufenden Aquariensystem. Wir empfehlen keine Umstellung wenn Sie mit Ihrer alten Methode bereits zufrieden sind. Hier würden wir dazu raten nur die Elemente aus der TRITON Methode zu übernehmen, die von Vorteill für die sind, z.B. die HPLC oder ICP-OES Analysen sowie die individuelle Trace Base Versorgung.

Was ist bei einer Filterveränderung zu beachten?

Bei der Veränderung von Filtersystemen kommt es häufig dazu, dass die Nährstoffe zu Beginn zunehmen. Die Alge fängt nicht sofort an zu wachsen und kann somit auch nicht von Anfang an die volle Filterleistung aufbringen. Bitte beachten Sie, dass sie bei Filterumstellung immer Schwankungen im System auslösen, die Ihre Tiere nicht unbedingt mögen. In dieser Zeit sollte erhöhte Vorsicht geboten sein.

Wie schalte ich UV und Ozon am besten aus?

UV oder Ozon sollten langsam, Schritt für Schritt abgeschalten werden um die Tiere nicht unnötig zu belasten. Am besten über 1-2 Monate immer weiter reduzieren.

Wie wichtig ist es das gesamte System auf TRITON umzustellen?

Es kommt ganz darauf an welche Tiere man halten möchte. Wenn es ein Aquarium werden soll wie z.B. das TRITOn Schaubecken mit vielen sensiblen Tieren, stark besetzt mit SPS, dann sollte man sich eher stark an die TRITON Vorgaben halten um den gleichen Erfolg reproduzieren zu können. Ist es ein Mischbecken, kann man flexibel auf das ein oder andere verzichten. Sollte der Erfolg aber ausbleiben, sollte man Schritt für Schritt alle Änderungen vornehmen.

Ab wann lasse ich meine verwendeten Produkte weg?

Die Dosierung von Spurenelementen, Aminosäuren etc. können sofort eingestellt werden, besonders wenn die ICP-OES Analyse ein Überschuss an Spurenelementen und/oder Schwermetallen detektiert hat.

Sollte Wasser gewechseln werden müssen, sollte die Calciumversorgung der Steinkorallen als einzige aufrecht erhalten bleiben. Diese wird nachdem die Wasserwechsel durchgeführt worden sind, durch den Einsatz der Base Elementz ersetzt. Diese stellen auch die Spurenelementversorgung vorerst sicher.